10 Tipps für mehr Sicherheit im Internet

Anlässlich des europäischen Datenschutz – Tages haben wir hier 10 Tipps zusammengefasst, wie du sicherer im Internet unterwegs sein kannst:

1. Private Daten sensibel behandeln

Im Internet sind wir oft sehr locker was unsere Daten betrifft und überlegen nicht lange. Vorname, Nachname, Adresse, Arbeitgeber, Hobbies, usw..  Wir geben unsere privaten Informationen überall preis und überlegen nicht lange. Stell dir mal vor jedes Geschäft, dass du einmal betreten hast, hat all diese Daten?! Das ist unheimlich aber im Internet stört uns das nicht so sehr. Überlege dir daher immer zweimal ob du dich überall registrieren möchtest.

2. Passwörter

Die meisten Umfragen beweisen dass Passwörter wie „123456“ noch immer der Favorit sind! Achte immer darauf dass du ein sicheres Passwort hast was nicht so schnell geknackt werden kann. Notiere dir auf keinen Fall deine Passwörter! Was auch eine Hilfe sein kann sind Programme für die Kennwortverwaltung.

3. Finanzielle Informationen

Ein absolutes No-Go ist das Posten von Fotos der Bankomat-, Prepaid- oder Kreditkarte. Vor allem die Kontonummer auf der Karte, der Sicherheitscode und das Ablaufdatum dürfen auf keinen Fall sichtbar sein. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber es gibt noch immer jährlich viele Fälle, wo genau das gemacht wurde.

4. Daten-Leaks überprüfen

Auf der Website von HPI kann man überprüfen ob die eigene E-Mail Adresse in bestehende Daten-Veröffentlichungen verwickelt ist und ob vielleicht schon irgendwo die eigenen Daten im Internet frei zugänglich sind. Für größere Unternehmen und Organisationen gibt es den Identitäts-Checker auch als kostenpflichtiges Service. Sie können im Client ihre E-Mail-Domäne(n) registrieren lassen und erhalten dann regelmäßig Listen mit allen E-Mail-Adressen, die in der/den Domäne/-n von einem Datenleck betroffen sind.

5. Zwei Faktor Verifizierung

Passwörter können schnell abgefangt oder gehackt werden, aber die 2-Faktoren Verifizierung schützt auch in solchen Fällen. Man kann bei diversen Anbietern schon eine 2-Faktoren Verifizierung auswählen und muss dann mit einer speziellen App einen Code generieren und diesen eingeben oder beispielsweise mit einer E-Mail bestätigen, dass man sich gerade einloggen möchte.

6. Back-Ups

Alles was einem wichtig ist sollte immer mit einem Back-Up gesichert sein. Die Aufbewahrung sollte auf keinen Fall am Ort der Systeme erfolgen, da etwa bei einem Brand die völlige Zerstörung aller Daten droht, falls nicht noch ein zusätzliches Cloud-Backup existiert. Backups sollten immer verschlüsselt abgespeichert werden. Das gilt besonders auch für Cloud-Backups, die leichter als Offline-Backups in die Hände von Datendieben fallen können.

7. Augen auf bei E-Mails und Nachrichten

Immer aufpassen was man öffnet und anklickt. Egal ob ein Link oder eine E-Mail, die Betrüger lauern an jeder Ecke! Wenn man sich nicht sicher ist, lieber auf das Öffnen verzichten oder erst beim vermeintlichen Absender nachfragen. (Beispiel: Max erhält eine E-Mail von der Firma XY wo Dateien im Anhang sind. Max weiß nicht was ihm die Firma XY schicken möchte und ruft einmal bei der Firma XY an. Firma XY sagt sie haben ihm nichts geschickt – schon gar nicht per E-Mail.) 

8. Auf das HTTP achten

Gerade wenn man in neuen Online Shops kaufen möchte, die man nicht kennt, ist es empfehlenswert auf das Hypertext Transfer Protocol Secure (https) zu achten oder die Datenübertragung sollte beim Online-Shopping immer über einen Sicherheitsserver wie „SSL“ (Secure Sockets Layer) erfolgen.

9. Achten was man in das Internet stellt

Besonders in sozialen Netzwerken aber auch in Online-Diskussionsforen ist die Verlockung groß, persönliche Daten und Vorlieben preiszugeben. Vor allem Jugendliche platzieren dort gerne Fotos oder Videos aus dem persönlichen Umfeld online, die dann vielleicht auch von möglichen Arbeitgebern gefunden werden können. Machen Sie sich immer bewusst, dass alles, was Sie der elektronischen Welt anvertrauen, von Millionen Menschen mitgelesen werden kann. Das Internet vergisst nie!

10. Schutz für ihren PC

Updates und Virenschutz ist das A und O! Regelmäßige Updates und ein guter Schutz sollten die treuen Begleiter deines PCs sein 🙂 

Jetzt Testen!

Teste jetzt. In wenigen Minuten bekommst du eine E-Mail mit den Zugangsdaten und kannst sofort los legen. Du kannst dich dann selbst davon überzeugen, ob easyWerkstatt zu deiner Werkstätte passt.

Neueste Beiträge

Übersicht
Nebenkosten deiner Werkstatt; Schrauben auf Holztisch